EMDR Traumatherapie

Erfahrungen mit Wunden oder Verletzungen hat jeder im Laufe seines Lebens gesammelt. Nicht immer ist es gelungen, die Wunde bzw. Verletzung so zu versorgen, dass außer der bloßen Erinnerung daran nichts zurückgeblieben ist. Trauma heißt nichts anderes als Wunde. Neben der physiotherapeutischen Behandlung von z.B. Rückenschmerzen ist es effektiv, die Wunden, die oftmals dahinter liegen zu behandeln.
Ich arbeite mit der EMDR Traumatherapie (entwickelt von F. Shaphiro). Mit dieser Methode konnte ich gute Erfahrungen sammeln. Meist berichten meine Patienten von einer direkten Entlastung. Erreicht wird dies über unsere Augen. 
Innerhalb der Behandlungsmethode wird davon ausgegangen, daß geleitete Augenbewegungen die Gehirnhälften wechselseitig stimmulieren und so eine "Neukonfiguration" im Gehirn zustande kommt.
EMDR möchte damit störende, heilungsbehindernte Verwundungen auflösen. Es gibt verschiedene wissenschaftliche Studien, u.a. bei der Behandlung von Phantomschmerzen. EMDR ist wissenschaftlich nicht anerkannt und wird von den Krankenkassen nicht erstattet. Alle Aussagen beruhen auf Erkenntnissen innerhalb der Therapiemethode selbst.